Der BlowerDoor Test

Nachfolgend erklären wir Ihnen alles rund um das Thema Blower Door Tests bzw. Messung der Luftdichtheit. Im Rahmen eines Blower Door Tests (teilweise auch Luftdichtheitstest genannt) von Neubauten bzw. Gebäuden im Bestand hat sich international das sogenannte Differenzdruck-Messverfahren durchgesetzt. Hierbei ist insbesondere die Druckdifferenz von innen und außen von Bedeutung. Auf diesem Weg kann untersucht werden, inwiefern konstruktive Schwachstellen in der Gebäudehülle vorliegen. Diesem Test liegt die DIN EN 13829 zugrunde, wonach ein genormter Ablauf vorgeschrieben wird. Seit der Einführung der EnEV 2001 gehört die Prüfung der Dichtigkeit von Gebäuden auch in Deutschland zum Standard.

Ein Blower Door Test wird entweder über die EnEV und/oder die KfW vorgeschrieben. Im Falle eines Neubaus kann der BlowerDoor-Test innerhalb der EnEV vorgeschrieben werden, damit sich die Energiebilanz des Gebäudes verbessert. Dieses Mittel wird immer öfter in Anspruch genommen, da die Ausführung des Tests oft weniger Kosten verursacht als bspw. eine Verstärkung des Dämmmaterials. Bei Gebäuden mit Lüftungsanlagen ist die Prüfung der Luftdichtheit immer vorgesehen, genauso wie bei Niedrigenergie- und Passivhäusern. Die KfW ist als Förderer aufgrund der attraktiven Förderangebote für den Neubau und die Sanierung der meistgewählte Partner. Die KfW schreibt bei allen Förderungen immer einen Blower Door Test vor.

Unsere Zertifikat

Damit wir Zertifikate für die KfW und als Nachweis für die EnEV ausstellen können, sind wir gemäß den aktuellen Normen geschult. Dies entspricht unser Zertifikat vom TÜV Rheinland als Blower-Door-Messdienstleister (TRA). Sie können also sicher sein, dass die Messungen normgerecht und auf einem hochwertigen Niveau durchgeführt werden.

1200px KfW Bankengruppe.svg
TUeV Rheinland Logo
1200px KfW Bankengruppe.svg

Nachweis für die KFW

Die KfW als Förderer für qualitatives Bauen spielt eine wesentliche Rolle im Rahmen des Neubaus und der Sanierung. Sobald ein Neubau ein KfW-Effizienzhaus Niveau erreicht, kann sich der Eigentümer über ein wunderbar geplantes Gebäude freuen. Hieraus resultieren mehrere Tausend Euro Förderung der KfW. Sobald ein KfW-Effizienzhaus geplant wird, ist ein BlowerDoor-Test zwingend vorgeschrieben. Die Kosten für eine solche Messung sind jedoch, verglichen mit der Förderung, äußerst gering. Mit der Durchführung eines BlowerDoor-Tests wird jedoch nicht nur die Förderung freigegeben, sondern gibt dem Eigentümer auch Gewissheit bzgl. des qualitativen Zustandes des Gebäudes. Hierbei sei insbesondere auf die Vermeidung von Bauschäden und Schimmelbildung, sowie auf die Senkung von Heizkosten verwiesen.

r 6

FAQ

Ein Testlauf dauert erfahrungsgemäß etwa eine Stunde. Die Zeit kann variieren und ist abhängig vom Bauzustand und ob das Gebäude ein Neubau oder ein Bestandsgebäude ist. Sollten mehrere Messungen durchgeführt werden, kumuliert sich diese Zeit natürlich. Während dieses Testes können sich Menschen bedenkenlos im Gebäude aufhalten, somit geht Ihnen keine wertvolle Zeit verloren.

Durch eine Undichtigkeit in der baulichen Hülle eines Gebäudes kann die erwärmte Luft innerhalb des Gebäudes austreten, dies hat zur Folge, dass das angestrebte Temperaturniveau erst durch erhöhten Heiz Aufwand erreicht werden kann. Somit ist mit einer Erhöhung der Energiekosten zu rechnen. Im Zuge des Strömungsverlauf entsteht ebenfalls ein ungewollter Luftzug innerhalb der Räumlichkeiten. Ein weiterer Aspekt ist die Entstehung von Schimmel, denn durch Feuchtigkeit, die von außen durch eine Undichtigkeit ins Innere des Gebäudes gelangt kann zur Bildung von Schimmel führen.

Der Blower Door Test ist nach DIN13829 genormt und wird in 4 Phasen gegliedert. Zu Beginn des Testes wird ein Messsystem in der Eingangstür des Gebäudes fixiert. In dieser Apparatur befindet sich ein Ventilator, welcher mit unterschiedlichen Blenden bestückt werden kann. Daraufhin folgen drei Mess – Phasen. In der ersten Phase wird durch den Ventilator ein Unterdruck von 50 Pascal erzeugt. In der folgenden zweiten Phase wird der Überdruck schrittweise erhöht. In der letzten Phase wird zuerst ein konstanter Überdruck von 50 Pascal erzeugt und folgend der Überdruck schrittweise angehoben. Diese einzelnen Messwerte werden protokolliert und daraus lässt sich eine Luftwechselrate berechnen, der die Dichtigkeit Ihres Gebäudes definiert.

Es ist sehr sinnvoll einen Blower Door Test bei einem Neubau oder Baulichen Veränderungen durchzuführen. Denn bei diesen Eingriffen in die Bausubstanz können Undichtigkeiten leicht erkannt und behoben werden.
Im Neubau: Die Durchführung eines Blower Door Testes sollte optimaler Weise vor Beginn des Innenausbaus durchgeführt werden, in diesem Stadium des Bauvorhabens können identifizierte schadhafte Stellen noch ohne großen Aufwand verdichtet werden.
Bei der Sanierung: Bei baulichen Veränderungen sollte in jedem Fall ein Blower Door Test durchgeführt werden, um die angestrebte Verbesserung zu verifizieren und Risikofaktoren zu beseitigen. Die meist kostenintensive Sanierung soll somit nicht .

Nein, weder für Menschen als auch für ihr Gebäude gibt es keinerlei Bedenken. Der höchste Druck liegt bei 60 Pa und ist daher ungefährlich.

Ja, wenn mehrere Messungen an einem Tag durchgeführt werden können, gewähren wir Ihnen gerne einen Preisnachlass

Ja. In unserem Preis ist die Ausstellung des Zertifikates immer enthalten. Dieses können Sie problemlos an die KfW weiterleiten, um die Förderung zu erhalten.

Sie kann ganzjährig angewendet werden, da unsere hochmodernen Messgeräte nur sehr kurze Messperioden betrachten und somit bereits kleinste Temperaturveränderungen erkannt werden können.st.

Weitere Informationen rund um das Thema Blower Door Test wurden von der BlowerDoor GmbH, dem Hersteller und Namensgeber der Messvorrichtungen, auf einem Infoblatt zusammengestellt:

Bei weiteren Fragen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.